Jahresbericht aus dem Jahr 2010

Liebe Mitglieder und Förderer,  

wieder geht ein Jahr zu Ende und wir ziehen Bilanz.

Zuerst zu unserem Projekt „Masincedane“:  ZAR 155096,00 ( ca. 15989,28 Euro nach heutigem Wechselkurs) wurden hierhin gegeben. Damit wurden 224 Männer und Frauen zum Koch, Reinigungs- und Haushaltshilfe und zum Hilfskrankenpfleger ausgebildet. Nach der Ausbildung fanden die meisten eine Arbeit und machten einen beruflichen wie auch privaten Aufstieg.

Dadurch werden Familien mitgezogen und es können aus den Ärmsten, Besitzlosen und Ausgegrenzten zufriedene, in der Gesellschaft mitarbeitende Menschen geschaffen werden; dies alles mit einfachem, dauerhaftem und hochqualifiziertem Einsatz.

Auch Immanuel’s Haven konnte dank unserer Spenden in diesem Jahr das bisherige Hauptgebäude renovieren, sodass es wieder vollständig zu nutzen ist. Es leben unter der Obhut von Bubbles und Georges momentan 15 Kinder auf Dauer bei ihnen, die Zahl kann sich aber jeden Tag ändern, wenn wieder ein in Not geratener Neuzugang dazu kommt. Das Ehepaar kümmert sich um diese ärmsten und benachteiligten Kinder, die in ihrem kurzen Leben schon viel Schreckliches erleben mussten, oft auch vom Tode bedroht waren. Sie finden bei „Immanuel’s Haven“ Halt und Geborgenheit, Nahrung und Schulbildung.

„Emily’s Soupkitchen“ entwickelt sich sehr gut. Während der Schulzeit bekommen ca 30 – 40 Kinder täglich eine nahrhafte Mahlzeit und Betreuung; in den Schulferien sind es weit aus mehr. Es wird in Kürze mit dem Bau eines Hauses begonnen, da dringend mehr Platz benötigt wird für Vorschulklassen. „Project:help“ hat hierfür 5000,00 Euro gespendet. Emily arbeitet schon eng mit der örtlichen Grundschule zusammen, sodass die Kinder auf die Schule vorbereitet werden, denn nur so haben sie später eine Chance, den Schuleinstieg zu schaffen.

Die Spendengelder für „Amelia“  haben in diesem Jahr den größten Anteil der Lebenshaltungs- und Schulkosten gedeckt. Außerdem musste der gesamte Teppichboden ersetzt werden, nachdem durch starke Regenfälle der ganze Bereich Amelia’s unter Wasser stand. Es steht außerdem eine Erweiterung des neuen Geländes an; das schon dort errichtete kleine Haus soll noch ausgebaut werden, da dringend mehr Platz für die Vorschulkinder benötigt wird.

Allen Projekten gemeinsam ist die Hilfe zur Selbsthilfe, welche den Ärmsten, Chancenlosen und den oft stark vernachlässigten, Not leidenden Kindern zu Gute kommt. Auch wenn vor, während und nach der  Fußballweltmeisterschaft von einem wirtschaftlichen Aufschwung für das Land Südafrika gesprochen wurde: der ist in den Township gerade bei diesen Menschen nicht angekommen!       

Daher ist es nach wie vor für uns von großer Bedeutung, so vielen Menschen wie möglich dauerhaft eine Möglichkeit zu bieten, sich selbst und ihren Familien aus den Elendsvierteln heraus zu helfen.

Erwähnenswert sind unsere extrem geringen Verwaltungskosten und der sehr effektive Einsatz der Spenden. Dieses wird durch den unermüdlichen Einsatz von nicht oder gering bezahlten Helfern ermöglicht. Wir sind daher auf Hilfe der Mitglieder und Förderer angewiesen. Denn keine Verwaltungskosten heißt auch, keine „Bettelbriefe“ und Werbungseinsatz. So sollten wir versuchen, „project:help“ e.V. bekannter zu machen und für die gute Sache andere zu begeistern, Privatpersonen, aber auch und vor allem Firmen.

Dazu haben in diesem Jahr schon einige tolle Aktionen beigetragen:  

- der Sponsorenlauf der Grundschule Emsbüren, der 2250,00 Euro für Amelia erbracht hat

- das Konzert von „Pignose and the Bluesmobile“, das den Betrag von 2226,33 Euro für „project:help“ e.V. eingespielt hat

- „850 km for help“ , initiert von Dieter Niers, der diese Rad – Sponsoren-  Tour geplant und ausgeführt hat. Leider hat ihn ein Armbruch als Folge eines Unfalles auf der Tour bei km 450 „aus dem Sattel geworfen. Aber er hat vor, diese Tour im nächsten Jahr zu beenden. Trotz allem ist dabei die stolze Summe von 7430,00 Euro zusammen gekommen.

-  die „ Lauffreunde Emsland“ , die uns auch in diesem Jahr mit 1697,55 Euro unterstützt haben

-  die Kl. 7e des Franziskusgymnasiums, die 113,40 Euro gespendet haben

-  die Kl.5/3 der Gesamtschule hat eine Patenschaft übernommen, die sie von ihrem Taschengeld bezahlen! In diesem Jahr 219,38 Euro für Jamie!

-  der diesjährige Abiturjahrgang des Gymnasiums Georgianum sammelte in der Kollekte 875,23 Euro für „project:help“ e.V.

-  nicht zu vergessen sind auch die Spenden „Statt Geschenken“ für Geburtstage und andere Ehrentage

 Allen Spendern ein herzliches Dankeschön, auch im Namen derer, denen die finanzielle Hilfe zu Gute gekommen ist!  

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen allen eine schöne Weihnachtszeit und ein glückliches Neues Jahr 2011. 

 

Mit freundlichen Grüßen

Michael Greis
Präsident


Bericht des Kassenwartes zur Mitgliederversammlung am 08.12.2010

 
Die Einnahmen betrugen in der Zeit vom  01.01.2009 bis zum 07.12.2010      68.445,56 Euro
in dieser Summe ist das Guthaben aus 2009 enthalten              12.239,37 Euro
   
Mitgliedsbeiträge 2010      9.270,00 Euro
   
Einmalige Spenden und andere Einnahmen       46.936,15 Euro
   
Die Ausgaben betrugen     53.989,86 Euro
   
Direktüberweisungen  auf das Kto. Ärzte f.d.3.Welt    50.989,86 Euro
   
Weitere Ausgaben:  Container Lampe, Spedition :  297,50 Euro
Kleingeld Konzert ,  
Getränkekauf Konzert:   3.179,89 Euro
Briefmarken u. Kopien:                 193,80 Euro
   
Verwaltungskosten :   0,28%  ( ohne Containerkosten)  
Verwaltungskosten :  0,72%   (mit Containerkosten)  
   
Guthaben für 2010           14.455,70 Euro
(02.12. Eingang Spende von 6.000,00 Euro)  
   
   
Mitglieder : 112   ( Neumitglieder: 2 ;  Kündigung: 1 )  
Anmerkung:  Zahlungsmoral ausgezeichnet;   

FA. Knollenborg hat keine Rechnung gestellt für den Freistellungsantrag 2010 an das Finanzamt)

 
   
   
Kassenprüfung hat am 04.12.2009 stattgefunden; Kassenprüfer: Hr. Niers + Hr. Kamphuis